Seite auswählen

Zeiterfassung kennen wir fast alle, wenn wir irgendwo in einer Firma oder Behörde arbeiten.

Wir betreten das Gebäude, halten unseren Chip an das Terminal und signalisieren damit dem Arbeitgeber, um wieviel Uhr wir an diesem Tag mit der Arbeit beginnen.

Beim Verlassen des Gebäudes halten wir wieder den Chip an ein Terminal und informieren das System damit, dass wir jetzt Feierabend machen.

Ok, und was soll das jetzt in einem Blogartikel?

Berechtigte Frage.

Meist leben wir Woche ein, Woche aus vor uns hin und merken, dass die Beziehung zu unserem Partner oder unserer Partnerin zumindest immer angespannter wird.

Wenn wir täglich, so wie in der Firma, zuhause die Zeit erfassen, die wir mit unseren Hobbys verbringen, dann haben wir einen weiteren Meilenstein erreicht, unsere Beziehung zu analysieren.

Freizeit

Hast du schon einmal eine genaue Zeiterfassung für dein Leben durchgeführt?

Je genauer du deine verbrachte Zeit pro Woche erfasst, desto präziser kannst du dein Leben aufschlüsseln und es für deine Beziehung verändern; wenn du das willst.

Welchen Hobbys gehst du nach?

Wieviel Zeit verbringst du mit deinen Hobbys pro Woche? Wieviel pro Tag? Das ist bei den meisten Deutschen eine ganze Menge.

Eine regelmäßige durchgeführte Studie hat 2013 ergeben, dass über 51% der Deutschen 1-2 Stunden pro Werktag mit ihren Hobbys verbringen und über 16% sogar 3-4 Stunden, wohlgemerkt pro Tag (sh. hierzu https://de.statista.com/statistik/daten/studie/37076/umfrage/zeit-fuer-hobbys-und-freizeit/).

Was kannst du hier schnell und unkompliziert für deine Partnerschaft ändern?

Schritt für Schritt, oder eher Stunde für Stunde in den Hobbys reduzieren.

2 mal anstatt 4 mal in den Musikverein pro Monat ermöglicht alle zwei Wochen einen Zeitgewinn von 1-2 Stunden pro nicht besuchter Musikprobe.

Eine weitere Möglichkeit ist das Gym.

Solltest du z.B. zwei mal pro Woche ins Gym gehen, versuche, einen dieser Besuche in deinen Partner zu investieren. Solltet ihr beide gemeinsam an der gleichen Örtlichkeit trainieren, dann nutzt zumindest einen der Termine, euch während der Zeit unterhalten zu können. Dass sich im Gym keine intensiven Beziehungsdiskussionen führen lassen, ist klar. Trotzdem besteht jedoch die Möglichkeit, z.B. dem anderen zuzuhören und über den vergangenem Arbeitstag zu reden. Das ist besser, als gar nicht in partnerschaftliche Kommunikation zu kommen.

Arbeit

Ähnlich kannst du jetzt genau erfassen, wieviel Zeit du effektiv mit deiner Erwerbstätigkeit, deinem Beruf verbringst.

Schreibe dir mal auf, wieviel Vorbereitungszeit du pro Tag brauchst. Also vom Anziehen, über die Anfahrt, bis hin zum Betreten deines Büros.

Der nächste Schritt, ist die reine Arbeitszeit, für die du effektiv bezahlt wirst. Wieviele Stunden pro Tag und Woche investierst du hier?

Nicht zu vergessen ist die Arbeitszeit nach Feierabend. Also Beantworten von Emails oder die Erreichbarkeit per Telefon.

Prinzipiell machbare Möglichkeiten der Veränderung für die Partnerschaft?

Solltest du z.B., wie viele andere auch, einen langen Anfahrtsweg zur Arbeit haben, der dich pro Tag mehr als eine Stunde gesamt kostet, dann erwäge ggf. einen Umzug in die Nähe deines Arbeitsplatzes. Das schont den Geldbeutel und vor allem das private Zeitkonto.

Der nächste, mit deutlich mehr Aufwand verbundene Schritt, ist ein Wechsel des Arbeitsplatzes, diesmal mit dem Ziel, deinen Arbeitsplatz näher an den Wohnort zu bekommen.

Natürlich musst du zusammen mit deinem Partner selber heraus finden, welcher Weg für euch möglich und sinnvoll ist.

Ehrenamtliches Engagement

Eine oftmals nicht unerhebliche Zeitinvestition stellt das ehrenamtliche Engagement dar. Eine Forsa Umfrage zu Stressfaktoren im Jahr 2014 ergab, dass 30-49 Jahre alte Frauen, genauso wie Männer, zu ca. 37% am Wochenende eher Verpflichtungen nachgehen, anstatt wirklich freie Zeit zur Verfügung zu haben (sh. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/329504/umfrage/verhaeltnis-von-freizeit-und-verpflichtungen-am-wochenende-nach-alter-und-geschlecht/). Damit ist z.B. das Engagement bei der freiwilligen Feuerwehr gemeint.

Notiere auch hier jede täglich und/oder wöchentlich verbrachte Stunde.

Hier gilt eine ähnliche Vorgehensweise, wie bei den Hobbys.

Eine sinnvolle Variante ist die Halbierung der ehrenamtlichen Zeit und Investition dieser Reserven in deine Beziehung. Das ist ein erster Schritt, hin zur ernsthaften Verbesserung deiner Partnerschaft.

Mir ist absolut bewusst, dass das Ehrenamt einen hohen Stellenwert hat und auch dringend in unserer Gesellschaft benötigt ist. Bitte versteh’ mich hier nicht falsch. Diese Maßnahmen sollen dazu dienen, erstmal deinen eigenen Mikrokosmos aufzubauen und deine Partnerschaft zu festigen.

Wenn dir das gelungen ist und das ist durchaus möglich, könnt ihr in Absprache eure Freizeit wieder nach euren Wünschen gestalten.

Gemeinsam

Der nächste wichtige Punkt, den wir genauer betrachten sollten ist die in der Partnerschaft gemeinsam verbrachte Zeit.

Zum Einen ist hiermit die Zeit gemeint, in der wir effektiv miteinander kommunizieren und gemeinsam aktiv Zeit verbringen.

Zum Anderen sind die Stunden zu erfassen und gegenüber zu stellen, in denen wir sozusagen nur nebeneinander, aber nicht aktiv miteinander Zeit verbringen. Hier fehlt die aktive Kommunikation, oder es findet nur eine, ich nenne sie, beziehungsneutrale Kommunikation mit dem Partner/der Partnerin statt. Darunter fällt ganz klassisch das gemeinsame Anschauen von Filmen und Serien als auch Ausdauersport, der eine Kommunikation nicht zulässt.

Notiere hier bitte gemäß der oben genannten Staffelung deine entsprechend verbrachten Stunden.

Tipps zur sofortigen Umsetzung?

Angenommen, ihr schaut 3 mal in der Woche gemeinsam eine Serie, dann ist das grundsätzlich schonmal der richtige Weg, denn ihr schaut diese Serie gemeinsam.

Mit Sicherheit könntet ihr aber das ein oder andere Missverständnis oder ein nerviges Thema klären, wenn ihr genau an diesen drei Terminen pro Woche miteinander über eure beziehungsspezifischen Themen sprecht.

Damit ist ohne großen Aufwand in kurzer Zeit sehr viel zu schaffen.

Einfach machen, denn wenn die Beziehung brennt, können Netflix und Co. warten. Die neuesten Staffeln von GoT oder Breaking Bad laufen nicht weg 🙂

Haushalt und Sonstiges

Oftmals sehr unterschätzt wird die Zeit, die wir investieren, um unseren Haushalt zu machen.

Die Wohnung bzw. das Haus muss in Schuss gehalten werden und hierbei gehen einige Stunden pro Tag, zumindest jedoch pro Woche drauf.

Mit dazu können wir, auch wenn es zuerst absurd scheint, die Essenszubereitung mittags oder am Abend zählen. Diese Tätigkeiten kosten uns über die Woche verteilt eine Menge Zeit, die wir lieber in schweren Zeiten unserer Partnerschaft im dieselbe investieren.

Tipps zur schnellen Umsetzung?

Der schnellste und widerstandsfreiste Weg ist, je nach persönlicher Lebenssituation die Zubereitung des Mittags- oder Abendessens wegfallen zu lassen. Und was dann? Sicherlich gibt es auch in deiner Gegend einen guten Asiaten, Pizzabäcker oder Sushikoch. Noch bei der Arbeit kannst du das Essen ordern und dir im Normalfall dann auch liefern lassen, sodass ihr schon, wenn ihr beide von der Arbeit kommt, sofort damit beginnen könnt, eure Beziehungsthemen anzugehen.

Ein weiterer Schritt ist, meist erst bei mehreren Kindern in der Familie genutzt, aber auch temporär zur Rückgewinnung einiger Stunden in der Woche zur Verbesserung der eigenen Beziehung, das Anstellen einer eigenen Reinigungskraft.

Eine entsprechende Annonce auf Ebay-Kleinanzeigen per Smartphone App geschaltet, hast du meist schon innerhalb von 24 Stunden mehrfach Anfragen und potentielle Kandidaten, die dir für ein paar Euro wichtige Zeit frei halten.

Wenn du dann noch möchtest, dass die Arbeit gut gemacht wird und du eine zuverlässige, zufriedene Reinigungskraft möchtest, dann zahl’ anstatt dem Mindestlohn 12,50 Euro vor Steuern, sodass für die Person auch noch etwas übrig bleibt, nachdem sie deine Wohnung gereinigt und dich dabei unterstützt hat, dass du deine freie Zeit für deine Partnerschaft investieren konntest.

Wir haben dadurch immer sehr gute Reinigungskräfte, die uns mit dem Haushalt entlasten. Nur dass unser Grund hier kinderbezogen ist 🙂

Übrigens: falls ihr beide erwerbstätig seid, sollte der o.g. Stundenlohn keine schwerwiegende Hürde darstellen, freie Zeit für euch beide zu verschaffen.

Schreibe dir die benötigten Stunden pro Tag/Woche auf, sodass du auch hier einen genauen Überblick bekommst.

Viele Wege führen…

zu einer besseren Partnerschaft 🙂

Alle vorgeschlagenen Tipps, stellen nur ein paar von vielen möglichen Lösungswegen dar, die partnerschaftliche Situation durch Erhöhung der verfügbaren Zeit für deine Beziehung zu verbessern.

Deine Chance, eure Beziehung euren gemeinsamen Wünschen anzupassen, steigt exponentiell an, je mehr Zeit euch füreinander zur Verfügung steht.

Mindestens vier Wochen solltest du dir dafür nehmen, detailliert deine in die oben stehenden Tätigkeitsfelder investierten Stunden aufzuzeichnen. Ein sehr genaues Bild erhältst du nach ca. 2-3 Monaten.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, meinen Blogartikel zu lesen.

Was haben deine Aufzeichnungen ergeben?

Welcher der oben genannten ist dein größter Zeitfresser?

Konntest du schon ein paar Tipps umsetzen und Zeit für dich und deinen Partner/deine Partnerin frei machen?

Ich freue mich sehr auf deine Erfahrungen in den Kommentaren, oder auch gerne jederzeit eine persönliche Mail an christian.beermann@beermanncoaching.de

Send this to a friend