Seite auswählen

Diese Frage passt eher in eine Schlüsselszene eines Filmes, lässt sich aber auch ganz prima in unser alltägliches Leben übertragen, wenn es um die Frage geht, was wir für unsere partnerschaftliche Beziehung machen würden.

Viele Menschen leben mit einem Lebenspartner zusammen.

Viele Menschen leben in dieser Partnerschaft , weil es einfach gerade so ist und sich vor einiger Zeit mal so ergeben hat.

Was bedeutet dir deine Lebenspartnerschaft?

Welchen Stellenwert hat sie in deinem täglichen Leben?

Plätschert sie einfach so nebenher oder ist sie fester Bestandteil, der regelmäßig gepflegt und verbessert wird?

Da in diesem Artikel aus meiner Sicht die Gefahr besteht, dass ich schulmeisterlich erscheine, oder mit dem erhobenen Finger dastehe, möchte ich gleich klar stellen, dass das keines Falls meine Absicht ist.

Meine Artikel sollen die Leserin und den Leser ausschliesslich zum Nachdenken anregen. Was jeder einzelne dann damit macht, ist selbstverständlich jedem selbst überlassen.

Dein Engagement

Wie weit würdest also du für deine Partnerschaft und/oder Ehe gehen?

Wie weit würdest du dein Leben, außerhalb deines Berufslebens, verändern, um deine Partnerschaft zu pushen und euren Vorstellungen anzupassen?

Stelle dir hier eine Skala von 1 bis 10 vor.

Die 1 steht für kaum Veränderung, die 10 für den maximalen Willen, alles dafür zu tun, um dir in deiner Freizeit die bestmögliche Partnerschaft zu erschaffen.

Wie sieht deine Freizeitgestaltung aus?

Je nach Lebensphase reicht die Gestaltung vom Hobbymarathon bis hin zur ganztägigen Betreuung der eigenen Kinder.

Sehen wir uns Punkt für Punkt an.

Der klassische Hobbymarathon sieht so aus, dass wir direkt nach der Arbeit ins Fitnessstudio oder zum Fußballclub gehen und später am Abend dann noch ggf. unseren Beitrag leisten im Musikverein.

Versteh’ mich auch hier bitte nicht falsch. Das Engagement in Vereinen, wie Musikvereinen ist eine sehr gute soziale Komponente in unserem Leben.

Empfehlenswert ist jedoch, dass wir uns unsere Ziele klar vor Augen halten. Und das gilt auch für unsere Beziehungen.

Würde z.B. das Auf-Eis-legen des Musikvereins pro Woche und Monat uns mehrere Stunden bringen, die wir in unsere Beziehung investieren könnten?

Auch die Mama, die sich mit hohem Energie- und Zeitaufwand ihm ihre Kinder kümmert, braucht dringend regelmäßig Zeit, um die Beziehung um ihren Partner verbessern zu können.

Leichter gesagt als getan?

Ja, absolut. Meine Frau kümmert sich mit der maximal möglichen Mutterliebe um unsere drei Kids.

Mittlerweile handhaben wir es so, dass wir 1-2 Mal pro Monat die zwei größeren Kinder Oma überlassen.

Das verschafft uns je nach Gesundheitszustand von Oma, meist 2-4 Stunden.

In dieser Zeit, beim Spaziergang etc., spüren wir uns wieder richtig. Erst jetzt merken wir wirklich, dass es auch uns beide noch gibt.

So ähnlich war es auch schon zu der Zeit, als meine Frau und ich Vollzeit berufstätig waren. Die Tage ziehen nur so vorüber und man nimmt sich in der Partnerschaft kaum noch wahr.

Egal in welcher Lebenssituation wir uns gerade befinden, sollten wir darauf achten, ein angemessenes Zeitkontingent für unseren Partner zu reservieren.

Die Frage, wie sehr ihr euer Privatleben für eure Partnerschaft verändern möchtet, liegt natürlich in euren Händen.

Einschätzung deiner Beziehung

Es hängt ganz davon ab, wie ihr eure Beziehung zu eurem Partner und eurer Partnerin seht.

Auch hier ist es simpel aber oftmals hilfreich: wie würdet ihr eure aktuelle Partnerschaft auf einer Skala von 1 bis 10 einstufen? Das scheint sehr rational, ist aber eine einfache Methode, um weitere, passende Schritte planen zu können.

Solltest du deinen Partner wirklich lieben und merken, dass einfach aufgrund des auslastenden Berufslebens keine Zeit existiert, um beziehungsrelevante Themen diskutieren zu können, dann wirst du dich vermutlich deutlich oberhalb der 6 bewegen.

Geht ihr auch an Wochenenden getrennt euren Hobbys nach, könnte die Einstufung bei einer vier schon zutreffender sein.

Nimmst du das Ergebnis deines Engagements, wie weit du für deine Partnerschaft gehen würdest und das Ergebnis der Einschätzung deiner Beziehung, dann hast du schon mal einen guten Richtwert dafür, wie leicht sich aus deiner Sicht eure Beziehung verbessern lassen würde.

Pro und Kontra

Jetzt kannst du bereits mehr ins Detail gehen.

Was liebe ich an meinem Partner, was kostet mich andererseits bei ihm eine Menge Energie?

Diese beiden Kontraste solltest du jetzt mit so viel Details als möglich füllen.

Mit deinen Antworten auf die letzte Frage, hast du den Zustand deiner Partnerschaft in der Gegenwart beschrieben.

Lass‘ uns jetzt nach vorne schauen und schreibe dir die drei für dich wichtigsten Punkte auf, gemäß denen sich dein Partner verändern sollte.

Nur wenn du diese Punkte klar priorisierst und ausformulierst, kannst du später zielgerichtet, fair und deutlich mit deinem Liebsten in die Diskussion starten.

Wieviel Zeit hast du pro Woche für deine Partnerschaft?

Welche Tätigkeiten könntet ihr bei euch streichen, um wieder mehr Zeit füreinander zu haben?

Schreib‘ mir gern einen Kommentar oder auch zwei, ich bin sehr auf eure Erfahrungen gespannt 😀👍🏻

Send this to a friend